Krankenfahrten

Verordnung einer Krankenbeförderung

erste Voraussetzung für die Kostenübernahme einer Krankenfahrt ist die Ausstellung der „Verordnung einer Krankenbeförderung“ durch Ihren behandelnden Arzt oder eines Arztes im Krankenhaus, im Volksmund wird diese auch als „Transportschein“ bezeichnet.
Hierbei ist darauf zu achten, dass alle erforderlichen Angaben durch den Arzt korrekt und vollständig ausgefüllt sind insbesondere Stempel und Unterschrift des ausstellenden Arztes (Feld Nr. 17), aber auch die vorgegebenen Kästchen müssen korrekt angekreuzt sein. Ganz wichtig hierbei ist die Angabe über die Art der Krankenbehandlung.
Es wird unterteilt in

A)  stationäre Behandlung (auch vor- und nachstationär) Feld Nr. 11
B)  ambulante O.P. (auch Vor- und Nachbehandlung) Feld Nr. 12
C)  ambulante Behandlung (auch Serienfahrten) Feld Nr. 13

 

Diese Angaben sind deshalb wichtig, da die Art der Behandlungen für die Kostenübernahme mit entscheidend sind.